Vorbericht: Regensburg Adler - TSV Friedberg

TSV Friedberg zu Gast im Adlerhorst

Am Samstag empfängt der Aufsteiger zu gewohnter Uhrzeit mit dem TSV Friedberg die nächste Topmannschaft in eigener Halle. Der Gast, der derzeit den dritten Tabellenplatz bekleidet, musste sich bislang ähnlich wie die Hausherren nur Bayreuth, Waldbüttelbrunn und Bad Neustadt geschlagen geben.

Mit den Schwaben kommt nicht nur viel Bayernligaerfahrung nach Regensburg, sondern auch geballte Angriffskraft, so haben sie mitunter bislang die meisten Tore in der laufenden Spielzeit erzielt. Für die Heimmannschaft wird es wichtig sein, diese Kraft weitestgehend einzudämmen und über eine geschlossene Defensivleistung ins Spiel zu finden, will man um die Punkte mitspielen. Vor allem in den entscheidenden Phasen muss man den Kopf behalten und darf sich nicht nur unnötige Fehler in Angriff und Abwehr in Bredouille bringen.

Wie auch schon gegen Bayreuth sieht Trainer Pekrul den Gegner in der Favoritenrolle, jedoch betonte er: „Wenn wir es schaffen bei +/-25 Gegentoren zu bleiben und alle Spieler an ihr normales Leistungsvermögen rankommen, keine außergewöhnliche Leistung, dann bin ich gespannt wie sich das Spiel entwickelt...“

Die Regensburg Adler, die bislang erst eine Niederlage in ihrem Horst hinnehmen mussten, werden auch in diesem Spiel 60 Minuten alle Kräfte investieren, um zwei Punkte, nicht nur gegen den Abstieg, sondern auch endlich gegen eine Topmannschaft der Liga, zu holen. Wiedermal können dabei die Zuschauer ein wichtiger Faktor sein, indem sie die junge Mannschaft bei ihrem Vorhaben unterstützen.

Spielbeginn ist 19:00 Uhr – Einlass um 18:00 Uhr. Gespielt wird in der Kerschensteiner Sporthalle, Alfons-Auer-Straße 26 l 93053 Regensburg