Vorbericht: HaSpo Bayreuth - Regensburg Adler

Adler auf nächstem Auswärtsflug

Nach dem wichtigen Sieg am vergangenen Wochenende gegen die HT München, steht den Adlern nun mit der HaSpo Bayreuth eine weitere Topmannschaft der Liga gegenüber. Die Bayreuther (5.) bestritten ihre Heimspiele bislang äußerst positiv, so konnten sie dem TSV Friedberg (3.) und der DJK Waldbüttelbrunn (2.) Punkte abtrotzen, lediglich ihr letztes Heimspiel gegen den VFL Günzburg ging verloren.

Die Adler, die bislang gegen keine vermeintliche Spitzenmannschaft punkten konnten, wollen die Euphorie und den Aufschwung aus dem letzten Spiel mitnehmen und endlich das erste Ausrufezeichen setzen. Das Prunkstück der Bayreuther ist ihre offensive Abwehr, folglich müssen die Regensburger noch disziplinierter spielen und die Zahl der technischen Fehler auf ein Minimum reduzieren, ist doch bekannt, dass die HaSpo durch ihr Tempospiel jeden dieser umgehend bestraft.

Wichtig wird auch sein, dass man anders als gegen München, von Beginn an hellwach ist, dazu zählt seine Chancen in Tore umzumünzen und auch in der Abwehr kompakt zu stehen. Verstecken müssen sich die Regensburg Adler keinesfalls, sie werden also wieder 60 Minuten alles versuchen, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Mit solch einer Unterstützung von den Zuschauerrängen wie im letzten Auswärtsspiel ist so einiges möglich. Das Potential das Spiel siegreich zu gestalten hat die Mannschaft auf jeden Fall – Die Frage ist nur wieder, ob sie es diesmal endlich auf den Punkt abrufen kann.

„Bayreuth muss gewinnen, um oben dran zu bleiben. Wir werden natürlich unser Bestes geben und versuchen sie zu ärgern.“, so Pekrul, der die Heimmannschaft in der Favoritenrolle sieht. Aber wie oft kann so eine Rolle zum Laster werden...