TSV Lohr - Regensburg Adler 23:30 (11:16)

Adler fliegen zum ersten Auswärtssieg

Am Samstag machten sich die Adler auf den Weg ins unterfränkische Lohr am Main. Die Hausherren, die bislang noch keine Punkte in der aktuellen Spielzeit sammeln konnten, wollten in ihrer Halle zusammen mit den Zuschauern den ersten Sieg feiern. Doch die Adler die nach fast dreieinhalbstündigen Fahrt bislang auswärts noch kein Spiel positiv gestalten konnten brannten darauf, die Heimreise mit zwei Zählern anzutreten. Nach einem kurzen Lockerungsspaziergang galt es schon beim Aufwärmen, vollsten Fokus auf die bevorstehende Aufgabe zu richten.

Ab der ersten Spielminute merkte man, dass jede Menge Feuer in Spiel war und beide Parteien alles in die Waagschale werfen, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Die Adler konnten sich in der frühen Phase des Spiels voll und ganz auf ihre Abwehr verlassen, die auch noch in der restlichen Spielzeit Grundlage für das Endergebnis sein sollte. Lediglich im Angriff kam man zu Beginn der Partie noch nicht ganz in Tritt. So gestaltete sich bis zur 20. Minute (8:10) ein ausgeglichenes Spiel. Ab dann dominierte die Abwehr der Adler, die gestützt auf einen guten Torwart, bis zu 29. Minute lediglich zwei Gegentore zuließ (10:14). Im Angriff taten sich die Gäste von der SG Regensburg zwar immer noch schwer, konnten jedoch nach und nach ihre gut herausgespielten Chancen nutzen und sich bis zur Halbzeit ein fünf Tore Polster aufbauen (11:16). So ging man mit einer deutlichen verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete, bis sich ab der 35. Minute die Ereignisse zu überschlagen schienen. Beim Stand von (15:19) schwächten sich die Gäste durch unnötige Fouls und einem Wechselfehler selbst, so standen zeitweise nur noch zwei Adler auf dem Feld. Eigentlich ein Momentum das die Hausherren hätten nutzen müssen, um zurück ins Spiel zu kommen. Doch es kam anders als erwartet. Aufopferungsvoll kämpfte man als Mannschaft, um auch diese schwere Phase positiv zu gestalten. Dies gelang mehr als perfekt für die sich darbietende Situation und man konnte diese Unterzahl weitestgehend schmerzfrei überstehen, bekam in dieser Phase doch lediglich zwei Gegentore (17:20). Bis zum Spielende dann ließ man die Heimmannschaft nicht näher als drei Tore an sich rankommen. Auch eine Abwehrumstellungen der Lohrer brachten die Regensburg Adler nicht aus dem Konzept, die bis zur letzten Sekunde ihrem Vorhaben als Sieger vom Feld zu gehen, nachgingen und das Spiel souverän zu Ende spielten. So stand nach 60 gespielten Minuten ein verdientes 23:30 auf der Anzeigetafel der Spessarttorhalle und damit verbunden die ersten Zähler auf dem Konto der Adler, die sie in der Ferne verbuchen konnten.

Bei der abschließenden Kabinenansprache hob der Trainer vor allem die gezeigte geschlossene Mannschaftsleistung hervor, bei der sich jeder Einzelne voll und ganz dem Mannschaftserfolg unterordnete. „So sieht eine Mannschaft aus, die zusammen ein Spiel gewinnen will“, so Pekrul.

Die Adler zeigten gegen Lohr mitunter ihre bis dato beste Saisonleistung, konnte man sowohl in Abwehr als auch im Angriff eine deutliche Tendenzsteigerung zu den Vorwochen erkennen. Interessant zu sehen was diese junge Mannschaft darbieten kann, wenn jeder mit 100% bei der Sache ist, seinen Auftrag erfüllt und man sich gegenseitig unterstützt. Diesen positiven Rückenwind müssen die Alder gegen die nächste Hürde TSV Rothenburg o.d. Tauber mitnehmen, um in ihrer heimischen Halle den dritten Sieg in Folge feiern zu können.