Nach Berlin ist vor Haunstetten

Nachdem man nach der Weihnachtspause bereits gegen den Landesligisten TSV Mainburg testete, machte sich das Team der Regensburg Adler vergangenes Wochenende auf den Weg nach Berlin. 

Am Freitag waren die Adler Teil eines Blitzturniers, bei dem man sich in Werder, in der Nähe Potsdams, gegen den ansässigen Verein HV Grün-Weiß Werder und der A-Jugend-Bundesliga Mannschaft des VFL Potsdam maßte. Im Auftaktspiel gegen Potsdam stand, nach Anlaufschwierigkeiten, ein zu erwartender Sieg zu Buche (23:18). Im zweiten Spiel gegen die Hausherren war man zwar ebenbürtig, aber aufgrund von zahlreichen technischen Fehlern und einer schlechten Chancenverwertung verlor man am Ende mit vier Toren Unterschied. Nach dem Turnier fuhr das Team nach Berlin, wo man es sich im Olympiastützpunkt bequem machen durfte. 

Am nächsten Morgen stand eine lockere Trainingseinheit auf dem Programm. Nachmittags absolvierten die Regensburger ein Spiel gegen eine Herrenmannschaft, gegen die man ungefährdet gewann. Der Samstagabend stand den Spielern zur freien Gestaltung offen, ehe man am Sonntag gegen 7:30 Uhr den Weg nach Regensburg antrat, denn dort stand der letzte Punkt des Wochenendes an. Um 14:30 Uhr traf man im heimischen Adlerhorst auf den aktuellen Landesligazweiten ASV Cham. Nach 60 intensiven Minuten schloss man das Kurz-Trainingslager mit einem 34:22 Sieg ab.

Nun geht wieder um Punkte, wenn die Adler im ersten Spiel der Rückrunde zu Gast beim TSV Haunstetten ist. 

MH